Ü100 Party - Fanecke

Idee(n) zur Musik auf der Ü Forum für Dicke

Dieses Thema wurde aufgrund von Inaktivität automatisch geschlossen.
01.01.2017, 16:58

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr seid allesamt gut reingerutscht, egal ob auf der Silvester-Ü oder wo auch immer ihr das neue Jahr gefeiert habt.

Was mir so wie vielen Anderen im letzten Jahr häufig auffiel war, dass sich die Leute auf der Ü meist sehr wohl fühlen, sich an der Musik jedoch ständig die Geister scheiden. Ich habe mir deshalb mal ein paar Gedanken gemacht und überlegt, was man denn hier wohl konstruktiv beisteuern kann, damit sich mehr Ü-Besucher auch musiktechnisch wohl oder zumindestens wohler fühlen.

Ganz klar ist natürlich: man wird es auch weiterhin nicht Allen recht machen können: die einen mögen halt mehr House, die Anderen eher Charts oder 80er/90er, oder sind eine kleine Rocksau so wie ich; die Bandbreite der Musikgeschmäcker ist nunmal sehr verschieden - aber wie wäre es denn hiermit:

Jede/r schreibt hier - natürlich vollkommen unverbindlich und ohne daraus einen Anspruch zu generieren - einfach sagen wir mal fünf Liedvorschläge plus einem Musiksonderwunsch auf. Doch halt - wenn jetzt jede/r einfach hingeht und seine Lieblingsgenresongs aufschreibt, kommen wir nicht wirklich weiter, es sollten schon Sachen sein die a) zumindest einigermaßen ins Songgefüge der Ü passen und daher dort auch spielbar sind, und b) die nicht mit großer Wahrscheinlichkeit ohnehin gespielt werden, ich denke hier zB an "Thunderstruck", "Summer of 69", aber auch das unvermeidliche "Atemlos" und natürlich die Ü-Hymne "Bug und Heck".

Nicht falsch verstehen: selbstverständlich möchte ich keinem DJ, egal ob es nun Strahler oder jemand Anderes ist, hier vorschreiben was er zu spielen hat, das steht mir als Normalogast gar nicht zu, und den ganzen Abend Wünsche abarbeiten wird ebenfalls nicht gehen, aber wenn aus der hier im Aufbau befindlichen Liste vielleicht einfach ein paar Vorschläge übernommen würden wäre ich doch schon glücklich, und Andere vermutlich auch! :)

Ich fange also einfach mal an:

Green Day - Boulevard of Broken Dreams
Oasis - Wonderwall
Sean Paul - Get busy
Depeche Mode - Enjoy the Silence
Roxette - Dangerous

Und als Sonderwunsch der ein bisschen aus der Reihe fällt: Broilers - Meine Sache

So, jetzt seid ihr dran! :)

01.01.2017, 17:17

allen ein gesundes neues jahr. und sorry gleich vorneweg für meine worte. ich verstehe nicht das es ständig immer die gleiche leier ist wegen der musik. man kann es eben nicht jeden recht machen. das ist aber bei anderen lokalitäten wo partys sind auch nicht anders.würdest du da auch zum veranstalter gehen oder in einem thread eine wunschliste erstellen?? es ist so ein gemischtes puplikum das eben alles quer beet gespielt wird. und so schlecht kann die musik ja wohl nicht sein denn die tanzfläche ist ja jedesmal sehr voll. und ich bin ein fast regelmäßiger besucher der ü-100. obwohl es bei mir zig km. sind. und die würde ich nicht auf mich nehmen wenn die musik shit wäre. klar gefällt mir nicht immer die ganze musik. na und. so ist es nun einmal.

01.01.2017, 17:27

Für eine sachlich vorgetragene Meinung braucht man sich doch nicht entschuldigen! :)
Dass man es nicht jedem recht machen kann ist ja auch unbestritten; es werden nie alle nach Hause gehen und sagen: boah, nur geile Mucke heute - das ist aber gar nicht mein Anspruch; auch ich komme immer gerne auf die Ü, und das wissentlich dass mein eigentlicher Musikgeschmack eher weniger bedient wird, aber das ist ja auch nicht maßgeblich. Es geht mir vielmehr darum dass sich eben häufig über die Musik / den DJ aufgeregt wird, konstruktive Vorschläge bisher jedoch eher Fehlanzeige waren. Dies möchte ich mit dieser Anregung hier ändern - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

#253283
01.01.2017, 17:40

Also ich finde die Idee richtig gut. Warum auch nicht... am Ende entscheidet der DJ und die Gäste vor Ort was gespielt wird :-) Aber vllt gibt es doch den einen oder andern Tipp... Und dem einen oder anderen Meckerkopp wird auch bewusst, warum dies oder jenes gespielt wird... weil es gefällt :-) :-) :-)

#253283
04.01.2017, 18:33

Ich mach dann mal weiter mit dem wünsch dir was...

- the greatest...sia
- alone...alan walker
- hula hoop...omi

oder:
- beds are burning...midnight oil
- with or without you...u2

#210006
04.01.2017, 20:11

Einfach schon mal Thunderstruck", "Summer of 69", aber auch das unvermeidliche "Atemlos" weglassen, dazu noch auf "Time to wonder" und die ganzen abgedroschenen Kamellen verzichten. Das wäre doch schon was.:-)

Es gibt soviel gute, tanzbare Musik die nicht an jedem Tag bei WDR2 läuft, da muß der diensthabende DJ mal einfach aus seinem Trott rauskommen, dann geht's von ganz alleine.

Merke: das Publikum ist nicht wahrlich nicht Mainstream, die Musik ist es aber.

#253283
04.01.2017, 20:28

Ich stehe auf konstruktive Kritik. Damit kann man arbeiten...:-)

04.01.2017, 20:36

Dass Geschmäcker verschieden sind hatten wir ja bereits festgestellt. Deshalb ja auch meine Idee mit den Songvorschlägen - schreib doch besser die Songs auf die du magst statt die die nicht.

#233149
04.01.2017, 20:39

Ich finden den Thread eine super Idee, auch wenn ich selbst schon ewig nicht mehr auf der Ü war und daher nicht über die aktuellen Playlists im Bilde bin.
Bringt ja nix, wenn alle nur sagen "Mir gefiel die Musik nicht" aber der Veranstalter nie erfährt, was nicht gefiel bzw. was besser gefallen würde.
Was ich jedoch anmerken möchte ist, dass Musik meiner Erfahrung nach, lange nicht bei jedem den selben Stellenwert hat.
Bei mir hat sie einen sehr hohen. Mich z.B. würde man mit Helene wirklich quälen und ich bekomme nach zuviel 'schlechter' Musik regelrecht miese Laune (was sonst SEHR selten passiert).
Für andere ist das kein Thema und sie tanzen zu allem, was Beat hat und freuen sich, wenn mal etwas dabei ist, was sie besonders mögen.

04.01.2017, 21:00

Na dann kannst du doch auch aufschreiben was du magst :)

#233149
04.01.2017, 21:06

@Three Lions
Damit tu ich mich extrem schwer. Das ist ungefähr so, als wenn man eine Mutter nach ihrem Lieblingskind fragt. (-;

Vom Benutzer am 04.01.2017 um 21:07 bearbeitet

04.01.2017, 21:17

Das kann ich sogar nachvollziehen :)

#210006
04.01.2017, 21:17

Coldplay - Hymn for the weekend
Robbie Willams - Rock DJ
Rage Against The Machine – Killing In The Name Of
Faithless - Insomnia
Fedde le Grand - Put your hands up for Detroit
Chemical Brothers - Hey Boy Hey Girl
Gossip – Heavy Cross
Kings Of Leon – Sex On Fire
Maximo Park – Apply Some Pressure
Placebo – Every You Every Me
Black Machine - How Gee
Tone Loc – Funky Cold Medina

Und für die dicken Bienen:

Karel Gott - Biene Maja

Reicht das?
Nur mal eine Anregung,
Irgendwas muß der DJ Lehrling ja auch selbst machen. :-)

04.01.2017, 21:19

Danke - genau so war dieser Thread gedacht! :) :)

#249229
04.01.2017, 22:54

Huhu hier meine Top5:

1. Robin Schulz - Sugar
Das original von babybash wäre natürlich auch ok
2. Beatsteaks - Hand in Hand
3. Flo Rida - good feeling
4. Sia n Sean Paul - cheap Thrills

als Sonderwunsch dann gerne die jamaikanisch afrikanische Antwort auf Schüttel deinen Speck:

5. Timaya ft. Sean Paul - Shake ya Bum Bum

Auch ich finde die Idee gut und bin der Meinung, dass du die richtigen Worte gefunden hast ;-)



Toll fänd ich u. a. :

Simple Minds - Don't you

David Guetta - Play hard

DJ Antoine - Welcome to Saint Tropez

Cheat Codes - Let me hold you

Jason Derulo - Want to want me

Chaka Khan ( ! ) - Ain't nobody

Lionel Richie - All night long

David Guetta - One love

Die Toten Hosen - An Tagen wie diesen

Prince - Purple rain

Und wie schon genannt

* Cheap Thrills
* Put your hands up for Detroit
* Sex on fire

05.01.2017, 14:22

So.. Liebe Ü100 Besucher,

als DJ kann ich mir jetzt leider meinen Kommentar nicht weiter verkneifen :-D!! Generell gibt es nichts gegen konstruktive Kritik einzuwenden, auch Anregungen zum Thema Musik sind immer gerne gesehen. Ob diese sich jedoch umsetzen lassen, ist wieder eine ganz andere Geschichte. Das Problem ist einfach, viele Titel sind nicht Discotauglich. Ein weitere Punkt ist der, das viele Gäste sich einfach nur ein Titel wünschen um diesen "mal wieder zu hören". Dazu muss ich klar sagen, der DJ ist keine JUKEBOX. Dafür gibts heutzutage Youtube, Spotify, Deezer.. etc.

Ich gebe "ruhrpott11" sicherlich recht, das man auf Titel wie "Thunderstruck", "Summer of 69" sowie "Atemlos" gerne, wenn nicht sogar sehr gerne, verzichten kann... Aber genauso gut kann ich auf "Die immer lacht", "Hulapalu", "Warum hast Du nicht nein gesagt" (die ich dieses Jahr gefühlte 3.457x gespielt und gehört habe) ebenfalls verzichten. Sowie die ganze Felix Jaehn, Calvin Harris, Robin Schulz oder Alan Walker Sch..sse.

ABER.... als DJ spielt man die Musik nicht für sich, sondern für das Publikum (Gäste). Das große... oder gar sehr große Problem heutzutage ist, das die Mehrheit, mit dem was sie musikalisch kennen, besser zurechtkommt, als mal auf eine neue Nummer zu tanzen (die man vorher nicht 50x gehört hat). Sobald man einen Titel spielt der zwar bekannt ist, aber evtl. einen andere Einleitung hat, müsst ihr mal wirklich drauf achten wie viele Leute stehenbleiben... horchen... ahhh.. Titel erkannt... weitermachen...

Silvester wurden einige Titel gespielt die noch NICHT in den Charts sind und somit noch relativ unbekannt, bis gar nicht bekannt sind.. und genau da trifft dieses Phenomän zu.. Obwohl die Titel ineinandergemischt wurden, konnte man sich dazu rhythmisch nicht bewegen... weil ähhhh... ja hat man noch nicht gehört (Kopfschüttelnd). Ohren mit Beine wurden noch nicht synchronisiert.

Nochmals zu "ruhrpott11". Es hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, das der DJ nicht aus seinem Trott herauskommt, es liegt einfach daran, dass viele auf "einen" Musikstil so extrem festgefahren sind. Nehmen wir Silvester.. als DJ Nikos sein Clubset gespielt hat... (ich persönlich fands mega geil) aber die Mehrheit ist darauf nicht klar gekommen. Aber auch hier muss man wieder sagen, es war definitiv tanzbar aber sicherlich auch Geschmacksache. Hinzukommt die Tatsache, dass das Publikum zwischen 18-50 liegt.

Bei einem so gemischten Publikum muss halt auch dementsprechend die Auswahl sein.Silvester wurden 70er, 80er, 90er 00er, Charts, RnB & Black, Reggaeton, Rock, Hard Rock, Club, Dance, Disco, House und NDW gespielt... ach ja und 3-5 Schlager!!

Fakt ist, wenn man nix zu nörgeln hat, war es anscheinend kein guter Abend. Spielst Du kein Atemlos, Thunderstruck, Played Alive, Die immer lacht...etc. gibt es bestimmt einige die sagen "Gott sei Dank", aber dafür Andere die genau dieses kritisieren werden.

Die Titel die ich bis jetzt hier gelesen habe, würde ich behaupten, dass ich davon 1/3 spiele, 1/3 kann man sicherlich in Erwägung ziehen, und das letzte Drittel sind teilweise echte Tanzflächenkiller.

Schaut man sich die Charts an, dann frage ich, was ist heutzutage Mainstream? Die ganzen deutschen möchtegern Gangsterrapper?? Die US RnB und Rap Stars?? Oder die Houseproduzenten a la Jaehn, Harris, Schulz? Oder sind Charts generell Mainstream?? :-D
Wer Interesse hat, kann sich gerne einmal das gesamten Spektrum der Musikgenre anschauen...

http://everynoise.com/engenremap.html

und wer es schafft zu jedem Genre spontan einen Titel zu nennen,der darf soviel rumnörgeln wie er möchte :-D

#210006
05.01.2017, 14:52

Natürlich hat DJ KB Recht wenn er sagt, das der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muß. Und auch nicht jeder Fisch hat den gleichen Geschmack,

Mir geht's meist ein - oder zweimal an einem Ü-Party Abend so, das ich mich über eine Phase der Musik freue, das reicht für mich aber nicht Lust zum Tanzen zu entwickeln (ist aber auch nicht schlimm), der größte Teil ist dann nicht schlimm genug zum Weglaufen (also noch so akzeptabel das es beim Quatschen nicht wehtut). Also alles in Ordnung, wenn der größte Teil sich zum Tanz animiert fühlt hat der DJ doch alles richtig gemacht.

Wenn ich "meine" Musik hören möchte (kann auch sein das ich da trotzdem nicht tanze :-)) weiß ich wo ich hingehen muß und das wird doch hoffentlich den meisten so gehen.

Ich verwehre mich aber auch und das mußte ich schon mal bei einer Veranstaltung in Oberhausen tun, gegen DJ die völlig lustlos und desinteressiert, am Publikum vorbei, ihren "Stiefel" runterspielen.

#233149
05.01.2017, 15:16

Danke DJ KB fürs aus dem Nähkästchen plaudern.
Das deckt sich mit der Schilderung eines befreundeten DJs.

Scheinbar müssen die Beine wirklich erst vom Kopf auf den neuen Song justiert werden.^^

Ich sehe es ja an mir selbst. Da mir Musik wichtig ist, ich aber nicht unbedingt tanzen muss, meide ich Veranstaltungen lieber, die nicht "meine" Musik spielen.
Man ist eingefahrener geworden mit den Jahren, wobei mich die Charts noch nie sonderlich interessiert haben, aber jetzt eben noch viel weniger.
Erinnert ihr euch noch daran, wie eure Eltern früher auf eure Musik reagiert haben und umgekehrt? Irgendwann versteht man das etwas besser.

Es ist einfach wahnsinnig schwer, bei einer so großen Bandbreite der Gäste und Genres, alle zufrieden zu stellen. Wobei ich mich auch frage, ob so viele Genres Sinn machen. Ich krieg ja oft schon bei der Auswahl für die Tags das Zweifeln....

Vom Benutzer am 05.01.2017 um 15:19 bearbeitet

05.01.2017, 15:37

Leider gibt es genug DJs die das Lustlos runterspielen und jede Woche praktisch auf die selbe Playliste zugreifen, was ich persönlich völlig daneben finde.. Wie gesagt ich sehe das so.. ich mache die Musik für die Gäste, nicht für mich. Weshalb ich auch nie in Discotheken auflegen würde, wo überwiegend Black, RnB und HipHop gespielt wird. Da spielt auch die Kohle keine Rolle.

1. bin ich KEIN Schlager Fan,
2. RnB und HipHop ist auch nicht wirklich meins
3. naja und die Charts...kann man auch vergessen.. da hat man Discotechnisch nicht so viel Auswahl wie in den 90ern

Zur Frage ob die vielen Genres Sinn machen..Wenn mit Disco Klassikern und Charts geworben wird, dann kommt man fast nicht drumherum, die eigentlichen Charts sind relativ schnell durchgenudelt und die "Disco Era" fing in den 70ern an.

Natürlich kommt es auch auf das Alter des Publikums an, habe ich eher die jüngere Generation, kann man ggf auf 70er verzichten. Rock komischerweise kommt fast bei allen gut an... Westernhagen, Ärzte oder Toten Hosen, da werden alle nochmal jung.. :-D

Bei Schlager scheiden sich wieder die Geister, ich denke wenn man mal ein paar Titel einwirft, schadet das keinem.. :-D

Natürlich sind reine Motto Partys (Eurodance, 90er, 80er, Techno) angenehmer :-D Guite alte 90er Trance Sachen....yeah

#233149
05.01.2017, 15:40

"Westernhagen, Ärzte oder Toten Hosen, da werden alle nochmal jung.. :-D "

Das Phänomen kenne ich auch.
Wobei ich einen bestimmten Westernhagen Titel auf der Ü jetzt nicht unbedingt spielen würde...^^

Die Motto-Üs haben sich ja nicht so wirkllich durchgesetzt.

05.01.2017, 15:49

Ja gut, aber wenn Du das erstemal dort bist, und Du ein Motto siehst, kannst Du nicht daran vorbeispielen. D.h. man orientiert sich daran, schaut wie, oder wozu am meisten reagiert wird und pendelt sich dann irgendwo ein.

Was die Titel der Ü betrifft, wusste ich Anfangs auch nicht wie ich mich verhalten sollte, als sich jemand Peter Fox gewünscht hat. :-D !! da hab ich echt erst einmal Rücksprache gehalten :-D

05.01.2017, 15:53

@dj kb danke. besser hätte man es nicht schreiben können. macht weiter so tolle musik. chapeau. lg. aus leiptsch.:-)

05.01.2017, 16:06

@ Niram: Da bin ich aber froh, dass Du den weiten Weg gekommen bist, und die Musik Dich erreicht hat.. Merci

Dieses Thema wurde aufgrund von Inaktivität automatisch geschlossen.